Ihr Standort: Maison > Biografien & Erinnerungen > Musik >

Beethovens Einzige Geliebte: Josephine! (2. Aufl.)

Geschrieben von: admin auf 28. April 2015 Veröffentlicht / 426 Download Klicken







Autor: John Klapproth
Etikett: beethov einzig geliebt
Share |

Gratis Beethovens Einzige Geliebte: Josephine! (2. Aufl.) PDF Download

200 Jahre nach Beethovens leidenschaftlichem Liebesbrief an eine ungenannte Frau ist hier die Lebensgeschichte von Josephine von Brunsvik, der einzigen Frau, die der Komponist jemals geliebt hat. Er schwor ihr ewige Treue, ihre Liebe war ein "Himmelsgebäude" – jedoch gab es kein Happy End.

Josephines Schicksal war extrem tragisch: Sie began als eine vielversprechende Pianistin (mit Beethovens Hilfe), aber die reiche und schöne junge Gräfin wurde gegen ihren Willen verheiratet; ihr Mann starb plötzlich und sie mußte sich um vier kleine Kinder kümmern... Ihre Zuneigung zu dem Komponisten wurde zu einem inneren Konflikt zwischen Liebe und Pflichterfüllung – die klassische romantische Tragödie vom Streben nach individuellem Glück, gegen die starre Klassenstruktur der morbiden österreichisch-ungarischen Monarchie.

Der in Deutschland geborene neuseeländische Autor John E Klapproth schildert mit Einfühlungsvermögen und Erudition die wichtigsten biographischen Ereignisse in Josephines "Reise vom Himmel zur Hölle" (mit Drehbuch zum Film) und ihr Verhältnis zu Beethoven, und er zeigt, wie ihre Liebe, obwohl zum Scheitern verurteilt, schließlich doch die Triebfeder war, die den Komponisten dazu inspirierte, trotz zunehmender Taubheit und Isolation die schönste und lyrischste Musik aller Zeiten zu erschaffen.

Mit der Hinzufügung eines neuen Kapitels über die "Irrungen und Wirrungen" der vergangenen 200 Jahre ist dies eine akribische und fundierte Abhandlung, basierend auf den neuesten und einschlägigen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen. Die teilweise immer noch populäre Hypothese des amerikanischen Autors Solomon, daß Beethovens "Unsterbliche Geliebte" eine kurze Bekanntschaft namens Antonie Brentano gewesen sei, wird entlarvt und diskreditiert, da sie auf falsche Interpretationen und viele Fehlübersetzungen gegründet ist.
Suche mehr
Beethovens Einzige Geliebte: Josephine! (2. Aufl.)


·Download (Insgesamt 426 download)

 Download-Anweisungen:
 Wir bieten in der Regel drei Download-Links, können Sie die besten Download-Kanal zu wählen.

 Download Tutorial:
 http://ebook-gratis-dl.com/service/faq/

 
Lob
(0)
0%
KRITIK
(0)
0%